Paracelsusbad und Kurhaus Salzburg

Beschreibung

Die Nutzfläche von insgesamt ca. 11.860 m² teilt sich in Hallenbad, Kurhausbereich, Saunalandschaft, Gastronomieeinrichtungen, Büroflächen sowie Tiefgarage.

Die Kurhausflächen sind im EG und OG1 angeordnet, im OG2 befindet sich die Garderobe. Die Badeebene mit Sport-, Sprung-, Kinder- und Familienbecken mit einer Gesamtwasserfläche von 591 m² befindet sich im OG3. Im OG4 sind ein Selbstbedienungsrestaurant für Badegäste und ein Restaurant für Saunabesucher angeordnet. Die Saunalandschaft mit 2 Außenbecken mit etwa 75 m² Wasserfläche und begehbarer Terrasse von ca. 500 m² befindet sich auf dem Dach des Objekts = OG5.

Die Errichtung erfolgt am Standort des zuvor abgebrochenen alten Paracelsusbades im unmittelbaren Anschluss an das östlich angrenzende Hotel Sheraton, welches baulich mit dem Paracelsusbad verbunden wurde.

Bei der Planung und Bauabwicklung stellten besondere Gründungsverhältnisse (Anm.: Salzburger Seeton) in der innerstädtischen Lage und die Erschwernisse zufolge ununterbrochener Aufrechterhaltung des Betriebs im östlich benachbarten Hotel Sheraton sowie des westlich benachbarten Kurhauses die wesentlichen Herausforderungen.

Projektansprechpartner

DI Heinz Roßmann

Geschäftsführender Gesellschafter
+43 316 686 571-23
+43 664 232 81 00

DI Christoph Strasser

Projektmanagement
+43 316 686 571-43
+43 664 388 99 33

Eckdaten

Unsere Leistungen

Projektmanagement (Bauherrenvertretung), Projektsteuerung

ARGE:
Wendl ZT GmbH

Standort

5020 Salzburg

Auftraggeber

Stadt Salzburg / KKTB vertreten durch Stadt Salzburg Immobilien GmbH

Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters
Quelle: Christian Richters

Weitere Projekte

Brauquartier Puntigam

Örtliche Bauaufsicht

LKH Hochsteiermark – Standort Leoben, Prüfstatik Zu- und Umbau E1

Prüfstatik

Technische Universität Graz Inffeldgasse 25 – Modul 2

Generalplanung, Tragwerksplanung, ÖBA/Vorgezogene Maßnahmen

LKH Villach

Örtliche General-Bauaufsicht, Baustellenkoordination

LKH Graz – Um- und Zubauten Chirurgie, BA1 bis BA4

ÖBA-Generalkoordination, ÖBA-Bau

Radioonkologie SMZ-Ost

Steuerung der Ausführungsplanung

VS Smart City Graz

GP-Management, LV-Erstellung

Erdberger Lände 36-38

Örtliche Bauaufsicht (inkl. TGA), Baustellenkoordination, Kostenermittlungsgrundlagen und Ausschreibungen

LKH Hochsteiermark – Standort Leoben, Prüfstatik Aufstockung Pathologie

Prüfstatik

Weitere Geschäftsfelder

Forschung & Lehre

Handel & Industrie

Infrastruktur & Umwelt